Springe zum Inhalt

Einige Leute haben mich gefragt, warum ich denn jetzt, in zugegebenermaßen reiferen Alter, noch die Amateurfunkprüfung ablegen möchte.

Dafür gibt es mehrere Gründe, die ich dem geneigten Publikum hier darlegen möchte.

Zum Ersten war ich damals®, als die österreichische Post noch HerrIn über Hertz und Telefon war, von eben dieser Organisation mit einem Bann belegt, da man von der Rechtmäßigkeit meiner einschlägigen Experimente nicht so sehr überzeugt war.

Zweitens gab es dann eine Zeit, in der mir abendliche Biere und das abhängen mit Freunden wichtiger war als Lernen, wofür auch immer.

Später hatte ich dann wohl Lust, aber tatsächlich keine Zeit dafür.

Nach meinem Umzug nach Deutschland ist das Interesse dann eingeschlafen, aber dann durch diverse elektronische Spielereien wieder langsam erwacht.
Ein selbst gebauter Kurzwellenempfänger und ein SDR-Gerät am PC ließen den Wunsch, nicht nur zuzuhören, sondern auch einmal auf Sendung zu gehen immer größer werden, zumal auch mit einer legal betriebenen Sendeanlage die Experimentiermöglichkeiten um einiges größer sind.

Und da stehe (bzw. sitze) ich jetzt, die einschlägigen Lehrbücher griffbereit und ein (nicht so berauschendes) Übungsprogramm am Tablet – und bin selbst neugierig, ob ich das schaffe.

Wünscht mir Glück!

habe ich nun wieder Zeit um mich um Nebensächlichkeiten zu kümmern.

In meinem Fall handelt es sich um ein Tablet (Lenovo Tab4 8 plus LTE) und den HackRF one.

Das SDR-Gerät ist augenblicklich Gegenstand ausführlicher Untersuchungen, die ersten Versuche waren aber höchst befriedigend, soll heißen, ich habe es geschafft mit relativ wenig Aufwand meinen Lieblingsradiosender zu empfangen und auch ein kurzes Musikstück zu senden - natürlich nur mit kleinster Leistung (die Reichweite betrug immerhin atemberaubende 20 Meter!) und auf einer freien Frequenz.

Das Tablet soll später als Frontend für SDR-Anwendungen dienen, derzeit aber unterstützt es mich bei der Vorbereitung zur Prüfung für die, seit ca. 40 Jahren angestrebte, Amateurfunklizenz.

Aber das ist wieder so eine Sache die mich von sozialen Netzwerken und abendlichen Bieren fernhält...

bescherte vielen Leuten eine zusätzliche Stunde Schlaf.

Nicht aber uns.

Der Kater ignorierte das amtliche eine-Stunde-zurück-stellen und wollte sein Futter heute bereits um 06:50 Uhr - "alte" Zeit, wohlgemerkt. Sein Abend­essen wäre, Winter­­zeit­­mässig, um 20:00 fällig, aber seit 18:00 jammert und klagt er, den Hin­weis auf die aktuelle Uhrzeit will er einfach nicht verstehen...

Möchte jemand einen gebrauchten Kater?

2

hat den Weg auf mein Handy gefunden.

Sofort habe ich in der Küche eines dieser Wesen gefangen.

Nachdem ich aber gesehen habe, was die App mit meinem Akku anstellt, ist es  nach nur 15 Minuten wieder rausgeflogen.

Es ist also wieder sicher da draußen!

gestaltet sich derzeit mein Alltag…

Weder mit meinen Webauftritten (http://www.etc-festl.de, http://www.festl-technik.de) noch mit diesem Blog komme ich so richtig voran.

Dabei wäre es wichtig, wieder einmal einen lukrativen Auftrag an Land zu ziehen, die einschlägigen Börsen geben gerade nichts passendes her…

Wenn also jemand etwas für mich passendes, vorzugsweise in Bayern, weiß: Nur her damit!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen